Das Pferd hilft mit!

Bild von meinem Pferd Hayabusa und mir

Persönliches

 

Ich habe neben meinem Beruf eine weitere große Leidenschaft in meinem Leben und das sind Pferde.

 

Als Kind schon stand ich bei jeder Möglichkeit in der Nähe eines Pferdes und suchte Kontakt zu diesem, vielleicht spürte ich schon damals die Wirkung, die es auf uns Menschen hat. Reiten war für mich das Schönste, auch wenn ich es in meiner Kindheit und Jugend nur sehr selten erleben durfte.

Während meiner Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin erfuhr ich über eine Ausbildungskollegin von der Möglichkeit, Pferde in der Beratung einzusetzen (pferdegestützte Beratung), weil diese  - oft besser als wir Menschen  - Unstimmigkeiten des Inneren und Äußeren der Menschen spüren und rückmelden. Meine Kollegin hatte ein Pferd und mit diesem machte ich selbst diese Erfahrungen, wofür ich ihr sehr dankbar bin!

Für mich war seitdem klar, dass ich diese Form der Beratung auch selbst anbiete, eben weil es eine hoch effiziente Methode für das Finden von Antworten ist.

 

Mittlerweile kümmere ich mich seit einigen Jahren gemeinsam mit meiner Freundin und Herzensmensch um unsere Stute Hayabusa, genannt "Püppi". Sie ist schon eine alte Dame, 1994 geboren, hat leider auch Misshaltung und Misshandlung erleben müssen (bevor sie zu uns gekommen ist), braucht aufgrund einer Stoffwechselerkrankung jeden Tag Bewegung und ein Medikament... sie wird von uns unendlich geliebt und möglichst tiergerecht umsorgt und gepflegt. Ihr Alter merkt man ihr nicht an, sie ist in sehr guter Kondition und macht alles mit. Gleichzeitig ist sie meine größte Lehrmeisterin und bringt mich regelmäßig an meine Grenzen, denn natürlich mache ich auch in der Verbindung mit ihr all jene Erfahrungen, die in der pferdegestützten Beratung vorkommen.

Reiten ist in der Zwischenzeit völlig in den Hintergrund getreten. Mir geht es um die Beziehung mit dem Tier, um Respekt, um eine Einheit und ein "freiwilliges Eins sein". Ich möchte so kommunizieren, dass ich nicht befehle, sondern frage und das Pferd ohne Druck und freiwillig ja sagt. Gleichzeitig möchte ich auch nicht mächtig über dem Lebewesen stehen, ich muss zwar "pferdisch" denken und handeln und berücksichtigen, dass es eine Rangordnung gibt, aber ich will das Pferd nicht unterwerfen. Auf dieser Grundlage kann ein Geben und Nehmen entstehen und  - na ja, für mich ist das, was ich von meiner Stute zurück bekomme, so unendlich viel mehr als ich jemals für sie tun könnte!

 

Seit 2022 bin ich nun zertifizierte horsesense®-Coachin und habe mit dieser Ausbildung mein Wissen und meine Erfahrung auf ein gutes, hoch qualitatives Fundament gestellt, auf dass sich meine Klient:innen verlassen können.

 

Pferde als Co-Coaches, warum funktioniert das und was genau?

 

Aus der Ethologie des Pferdes ergeben sich folgende Aspekte, die für den Einsatz in der Beratung wichtig sind zu wissen:

  • Als Flucht- und Beutetiere leben Pferde im Außen und sind all ihre Sinne und ihre Wahrnehmung auf das Geschehen um sie herum ausgerichtet. Sie nehmen demnach jede Veränderung in ihrem Umfeld war und richten ihr Kommunikationsverhalten darauf aus.
  • Wichtig auch zu wissen ist, dass Pferde am allerwenigsten mit Sprache kommunizieren. Vielmehr sind es die Stellung der Ohren, der Zustand der Augen (Bsp. schreckgeweitet), der Schweif, ihre Nüstern, die Position und Körperhaltung der Pferde untereinander, insgesamt also die Körpersprache als Haupt-Kommunikationsform, mit der Pferde sprechen. Damit spiegeln sie bei uns Menschen widersprüchliches Verhalten, wenn wir zwar äußerlich kommunizieren, unsere innere Haltung aber gegensätzliches ausdrückt.
  • Pferde leben auch deshalb absolut im Hier und Jetzt. Ihr Inneres und Äußeres sind vollkommen übereinstimmend, ihr Fühlen, Empfinden, Wahrnehmen und darauf Reagieren und danach Handeln kongruent. Mit ihren feinen Sinnen spüren sie, wenn das bei ihrem Gegenüber nicht so ist. Wenn wir nach Außen hin meinen ruhig zu sein und innerlich aber aufgeregt sind, ohne es selbst zu merken, so wird es uns das Pferd widerspiegeln, indem es unruhig oder verweigernd reagiert.
  • Auch das Herdenverhalten spielt in der Arbeit mit Pferden in der Beratung eine große Rolle. Pferde weisen auch uns Menschen eine Rangordnung zu, die Führungspositionen Leitstute, Leithengst, Niederrangigkeit sind dabei ebenfalls von Bedeutung. Und es macht schon etwas mit einem, wenn man erfährt, dass die Leitstute sich einem untergeordnet und sich sicher gefühlt hat...

Wenn Pferde in der Beratung eingesetzt werden, dann nützen wir genau diese Eigenschaften, um Inkongruenzen bei den Klient:innen spür- und sichtbar zu machen. Die Reaktion der Pferde auf unser Verhalten und/oder unsere Befindlichkeit zeigt uns deutlich und eindrücklich, was wir eventuell gerade nicht spüren oder wahrnehmen können.

Gleichzeitig wirken Pferde auch auf uns, sodass wir uns entspannen und irgendwie positiv(er), beseelt, beglückt, zufrieden, aufgefüllt... von ihnen weggehen.

 

Pferdegestützte Beratung konkret

 

In der Beratung mit Pferden als Co-Coaches braucht es keine Reiterfahrung, alle Übungen werden am Boden ausgeführt!

 

Ablauf einer pferdegestützten Beratung:

  • Zielgespräch, Klärung des Themas
  • konkrete Übung (durch mich angeleitet)
  • Reflexion des Erlebten
  • Ausarbeitung von konkreten Maßnahmen, die Sie in den Alltag mitnehmen können

 

Wichtig: Pferde sind Fluchttiere und auch wenn wir alle erforderlichen Vorkehrungen zur Sicherheit ergreifen, bleibt doch immer ein Restrisiko, dass etwas in der Interaktion passieren kann! Ich bin sehr pferdeerfahren und trage für Ihre Sicherheit Sorge. Ich kläre Sie über die bestehenden Risiken auf und ich schaffe größtmöglich sichere Bedingungen. Für das verbleibende Restrisiko kann ich keine Verantwortung übernehmen. Dieses Restrisiko bleibt daher am Ende durch Ihre Einwilligung bei Ihnen.

Einzelberatung mit Pferd

 

Angebot für Einzelpersonen.

Die pferdegestützte Beratung ist Teil des Beratungsprozesses und kann als Katalysator für das Finden von Hürden und/oder Antworten genutzt werden.

 

Ablauf siehe im Text oben.

 

Preis für 1 Einheit = 60 Minuten

Einzelberatung, 1 Einheit entspricht 90 Minuten

120,00 €

  • zur Zeit keine verfügbaren Termine

mobile pferdegestützte Beratung

 

Ich komme zu Ihnen in den Stall und arbeite mit Ihnen und Ihrem Pferd bzw. Ihren Pferden zu Ihrem Thema!

 

Preis für 1 Einheit = 60 Minuten inkl. Anfahrtspauschale

Mobile pferdegestützte Beratung, Einheit plus Anfahrtspauschale

125,00 €

  • verfügbar

pferdegestütztes Führungskräfte-Coaching

 

Supervision/Coaching für Führungskräfte unter Zuhilfenahme von Pferden als Co-Coaches

 

Beleuchten Sie Ihren Führungsstil durch das Lösen von Aufgaben mit dem Pferd, reflektieren Sie Ihre Themen und finden Sie neue Antworten für Ihr berufliches Tun!

 

Preis für 1 Einheit = 60 Minuten

1 Einheit entspricht 90 Minuten

180,00 €

  • zur Zeit keine verfügbaren Termine